Wir stellen fest: einen geeigneten Partner für ein Bauvorhaben zu finden ist keine wirklich leichte Aufgabe. Nicht, dass es kein Angebot gäbe. Das Gegenteil ist der Fall. Baubetreuer und Bauträger tummeln sich regional wie überregional wie der sprichwörtliche Sand am Meer – und alle werben in Superlativen von ihren Erfahrungen, ihren hochwertigen wie stilvollen Hausentwürfen, ihrem effizienten Vorgehen, dem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis und der Sicherheit für den Kunden. You name it.

Natürlich sind all‘ diese Punkte für den Bauherrn in spe wichtig; insbesondere der letztgenannte – schließlich will man sein sauer verdientes Geld gut angelegt wissen und für die Früchte des eigenen Arbeitslebens eine seriöse Gegenleistung erhalten. Und etwaigen Worst-case-Szenarien weiträumig aus dem Weg gehen – bloß nicht auf ein Pferd setzen, das zwischendurch schlapp macht. Aber bitte: ein Unternehmen der Baubranche im Kontext der aktuellen Konjunkturlage, des vielzitierten und auch allenthalben beobachtbaren Baubooms, an die Wand fahren – das scheint kaum zu schaffen und mithin die Gefahr überschaubar. Denkt man.

Dies ist allerdings: ein typischer Fall von „denkste“. Es geht. Und zwar häufiger als der unbedarfte Laie meinen mag. Allein zwei Unternehmen, mit denen wir im Frühjahr 2013 näher verhandeln, werden noch im Laufe des Jahres 2014 Konkurs anmelden. Erstaunlich. Und noch vieles mehr geht „am Bau“, wie wir schnell lernen werden. Eines allerdings geht offensichtlich leider eher selten: wirkliche Kundenorientierung bzw. auch nur das bloße Bemühen um eine solche. Es ist zum Teil mehr als ernüchternd, was man als Bauherr in spe in dieser Branche so alles erlebt, um nicht zu sagen: über sich ergehen lassen muss. Eines scheint auf jeden Fall bald klar: es wird – leider – wohl weniger auf eine tatsächlich bewusste und überzeugte Wahl für ein Unternehmen hinauslaufen als vielmehr auf eine Entscheidung nach dem Ausschlussprinzip.

Zu den High- (oder sollte man besser sagen: Low-) lights unserer Erfahrungen in diesen Wochen bei Gelegenheit noch ein paar Takte mehr.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>