Gespräch mit unserem Bauleiter. Selten genug. „Perfekte Bedingungen“ würden zurzeit herrschen, um den Außenputz anzubringen: lang anhaltend trocken, warm, aber nicht zu heiß, und der erste Frost des Jahres noch weit entfernt. Und rein technisch sowie vom Bautenstand spreche auch nichts dagegen. Aha. Insofern sei die Frage gestattet: warum wird der Außenputz dann nicht einfach ausgeführt …? Insbesondere auch vor dem Hintergrund, dass es im Mai (!) noch hieß, man wolle “möglichst früh im Bau den Außenputz anbringen” …

Bereits in seinem ersten Vermerk Anfang Juni hatte der Sachverständige festgestellt, dass durch die seit Erstellung im Januar ungeschützte Mauerkrone der Brüstung der Dachterrasse seit Monaten “ungehindert und schädigend” Wasser in den Baukörper eindringt – und hatte entsprechend eine effektive Abdichtung der Mauerkrone gegen Niederschlag gefordert.

Auch nach mittlerweile dreieinhalb Monaten lässt sich sicherlich trefflich streiten, inwieweit die daraufhin gewählte Art der Abdichtung wohl dem Sinn der genannten Forderung genügt …

14-09-16 Schutz Bruestung DT